Raffaello - Torte

Oh lecker eine Raffaello - Torte!
Heute durfte ich zum Zwergentreff bei uns in die Gemeinde gehen. Ich hatte ihnen diese leckere Torte gemacht und die kam bei den Muttis richtig gut an. Daher dachte ich mir schreibe ich mal schnell mein Rezept dazu auf.
Also wenn ihr mal richtig Punkten wollt, aber nicht viel Zeit habt, dann ist diese Torte das Richtige.
Ihr braucht:
- 600ml Schmand
- 600ml Schlag Sahne
- 500ml Quark (achtet darauf, dass es nicht zu fettarm ist, das Fett sorgt für eine Stabilität der Torte)
- 9 Löffel Puderzucker
- 3 Packungen Sahnesteif
- 2 Packungen Vanillezucker
- 1-2 Packungen Raffaello
- Kokosflocken
- Tortenboden (ich nehme immer den Fertigboden Wiener Boden hell drei lagig) wer den Boden selber machen will, macht einen Bisquite - Boden

Fangt mit der Torte einen Tag vorher an. Sie braucht dieZeit um steif zu werden.
Also mischt den Quark, den Schmand, den Puderzucker und den Vanillezucker zu einer cremigen Masse zusammen. Schlagt die Sahne steif, nehmt am besten Sahnesteif mit dazu, dann hält die Masse besser.
Dann die steifgeschlagene Sahne unter die zuvor hergestellte Masse unterheben. 
Nun den Boden und die Masse mit hilfe von einem Tortenring schichten. Denkt daran, bei drei Böden muss die Masse gedrittelt werden, ca. 😉 Wer es gerne karibisch mag, der kann Kokosflocken mit in die Masse unterheben. Wer Kokosnuss nicht so mag, kann die Flocken am ende über die Torte schütteln, oder sie ganz weg lassen. Dann kann die Torte in den Kühlschrank gestellt werden. Kurz vor dem Verzehr werden die Raffaello - Kugeln auf die Torte gelegt. Entweder weit oder eng, jenachdem wie man es mag. 
Und jetzt guten Hunger!!!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Auftrag für 10 Karten